Autoroute 1: Von Puerto Andratx nach Port de Soller

Die erste Route, die wir Ihnen empfehlen, führt Sie von Puerto Andratx entlang der Küste nach Port de Soller. Und so sieht die Autoroute auf Mallorca aus:

1.) Start in Puerto Andratx: Rund 27 Kilometer westlich von Palma liegt der Hafenort Puerto Andratx. In seinem Hafen liegen sehenswürdige Schiffe, von Fischerbooten bis hin zur großen Yacht ist alles dabei. Puerto Andratx gehört mittlerweile zu den teuren Ecken auf Mallorca, die Fischer, die ehemals hier in den Bergen wohnten, wurden durch Villen und reiche Touristen verdrängt. Sehenswert ist der Ort aber dennoch, denn wenn man die Serpentinen hochfährt, hat man einen sensationellen Blick über Berge und Meer. Außerdem sehenswert: Das Castell de Son Mas, eine Art Burg, die früher vor Piratenangriffen schützte.

2.) Mirador de R. Roca: Fährt man rund 6 Kilometer aus Puerto Andratx hinaus, beginnt die Fahrt auf den Coll de Sa Gran Mola. Unsere Empfehlung: Weiterfahren und nach 13 Kilometern am Aussichtspunkt Mirador de Roca den wunderschönen Blick auf Küsten, Meer und Insel genießen.

3.) Estellences: Dieser malerische kleine Ort liegt auf der Route nach Port de Soller und ist einen Abstecher wert. Die kleinen Sträßchen und schönen Bauten erkundet man am besten bei einem Spaziergang. Wer die Füße ins Wasser tauchen möchte, der fährt weiter zum kleinen Cala Estellences, einem Steinstrand mit klarem Wasser. Hier kann man sehr schöne Sonnenuntergänge beobachten.

4.) Valdemossa: Vorbei am sehenswerten Mirador de Ses Animes fhrt die Route in die größere Stadt Valdemossa. Sie liegt in 420 Metern Höhe und ist vor allem dafür bekannt, dass der berühmte Pianist Chopin hier seinen Winter verbrachte. Zu sehen gibt es vieles, von der Unterkunft Chopins über die Burg Palacio Rey Sancho bis hin zum Mueso Municipal, wo Künstler aus Mallorca und der Welt ausgestellt sind.

5.) San Marroig: Die vorletzte Station unserer Mallorca Autoroute liegt in san Marroig. Hier ließ sich der Erzherzog Ludwig Salvator nieder und noch immer hängen im Hause zahlreiche Landkarten seiner Forschungsreisen. Für die kleine Pause zwischendurch ist die Bar im Garten des Anwesens zu empfehlen.

6.) Port de Soller: Mit 12.000 Einwohnern zählt Port de Soller zur größten Stadt auf der Route und beherbergt viele Sehenswürdigkeiten. Die Stadt liegt im sogenannten „Goldenen Tal“, weil die äcker ringsherum sehr fruchtbar sind. Wer sich seine Beine bei einer Wanderung vertreten will, ist hier genau richtig: Ringsherum liegen die höchsten Berge Mallorcas und es gibt viele interessante Wanderrouten, von kurz bis lang. Am Besten, Sie informieren sich im Touristencenter im Ort. Wer einen kleineren Rundgang sucht, dem ist ein Spaziergang durch die Altstadt, die Markthallen und zum Museu Balear de Ciencias Naturales (Muesum der Naturwissenschaften) zu empfehlen.

Insgesamt ist diese Route rund 45 Kilometer lang und eignet sich mit den zahlreichen Zwischenstopps für einen halben bis dreiviertel Tag.